bookingtextbuero.de

Simone Hofmann

Daphne de Luxe gewinnt einen Thron.

Im Vorfeld des 2. Kelkheimer Comedy-Preises „Thron der Nachtrevue“ wurden Stimmen laut, dass dieser schon rein optisch am besten zu Daphne de Luxe passen würde, denn den Wanderpokal aus Holz ziert ein roter Samt-Sessel. Und sie sollten Recht behalten, denn am 29. Juni 2013 stimmte das Publikum in Kelkheim im Taunus mit überwältigender Mehrheit und tosendem Applaus für Daphne de Luxe.

Nach dem „Stockstädter Römerhelm“ in 2010 und dem Fränkischen Kabarettpreis in 2011, dem erst kürzlich gewonnenen Kleinkunstpreis „Das Dattelner NachtSchnittchen“ und diesem „Thron der Nachtrevue“ reiht sich damit nun auch ein Comedy-Preis aus Hessen ein, was die Entertainerin sehr stolz macht.

Wenn die Beliebtheit einer Künstlerin in einer Region messbar wäre, so könnte man vielleicht feststellen, dass die Hessen den Sachsen und Franken dicht auf den Fersen sind. Nun mag es bei den Franken kein Wunder sein, denn immerhin ist die aus Kronach stammende Daphne de Luxe eine gebürtige Oberfränkin. Aber vielleicht gibt es doch noch ganz andere Parallelen zwischen den Regionen. Den Genuss zum Beispiel. Die Lust und das Vergnügen an gutem Essen, gern etwas üppiger und ohne auf lästige Kalorien zu achten. Denn das ist ja auch genau das, was die selbsternannte „XL-Barbie“ gern predigt: den Genuss ohne Reue. Und so ist es wahrscheinlich nicht verwunderlich, dass Daphne in diesen Regionen besonders gefeiert wird. Herzlichen Glückwunsch zum „Thron der Nachtrevue“.

Schreibe einen Kommentar